Polen erhebt neue Anklage gegen Ex-Leiter von Ukrawtodor

Polen erhebt neue Anklage gegen Ex-Leiter von Ukrawtodor

Ukrinform Nachrichten
Die Bezirksstaatsanwaltschaft in Warschau hat am Mittwoch weitere Anklage gegen den der ehemaligen Leiter von Ukrawtodor (Staatliche Agentur für Autostraßen der Ukraine - Red.), Slawomir Nowak, erhoben.

Polnische Ermittler beschuldigen ihn, Bestechungsgelder in Höhe von 315.000 Euro bei der Realisierung von öffentlichen Aufträgen für den Straßenbau in der Ukraine zu erhalten, berichtet Ukrinform unter Berufung auf PAP.

"Heute hat der Staatsanwalt eine geänderte Korruptionsanklage gegen Slawomir N. verkündet“, sagte die Sprecherin der Bezirksstaatsanwaltschaft in Warschau.

Die Anklage betreffe den Zeitraum, als Nowak die ukrainische staatliche Straßenbehörde Ukrawtodor leitete, heißt es.

Novak wies die Anklage zurück und weigerte sich, auszusagen.

Wie Ukrinform berichtete, wurde die Bürgerin der Ukraine vom polnischen Zentralamt für Korruptionsbekämpfung (CBA)  am 7. Juli unter dem Verdacht. Geld zu waschen, im Rahmen des Krimallfalls gegen Nowak festgenommen.

Am 22. Juli 2020 verhaftete das Gericht in Warschau Nowak für drei Monate wegen des Verdachts an korrupten Handlungen im Amt des Leiters von Ukrawtodor.

Seine Festnahme war eine Folge der Zusammenarbeit der NABU (Nationale Antikorruptionsbehörde - Red.) und SAP (Antikorruptionsstaatsanwaltschaft - Red.) sowie der Staatsanwaltschaft beider Länder. Danach wurde seine vorläufige Festnahme noch zweimal verlängert.

Nach der Freilassung auf Kaution aus dem Warschauer Gefängnis am 12. April dieses Jahres sagte Nowak, dass er nichts zu seinem Fall kommentieren werde. Der ehemalige Ukrawtodor-Chef betonte, dass er jetzt „für seinen guten Namen und seine Wahrheit kämpfen werde“.

Nowak war von 2011 bis 2013 als Verkehrsminister in der ehemaligen polnischen Koalitionsregierung tätig und vom Oktober 2016 bis Oktober 2019 leitete er die ukrainische staatliche Straßenbehörde (Ukrawtodor).

nj


Let’s get started read our news at facebook messenger > > > Click here for subscribe

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2021 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-