Tod der Aktivistin Handziuk nach Säureanschlag: 367 Personen wurden im Fall vernommen

Tod der Aktivistin Handziuk nach Säureanschlag: 367 Personen wurden im Fall vernommen

Ukrinform Nachrichten
Nach dem Säureanschlag gegen die Aktivistin Kateryna Handziuk sind 367 Personen vernommen worden.

Außerdem gab es im Fall neun Durchsuchungen, 21 verschiedene Expertisen und 26 Inspektionen, teilte die Pressesprecherin des Generalstaatsanwalts der Ukraine, Larysa Sargan, auf Facebook mit.

Die 33-jährige Aktivistin aus der Stadt Cherson starb gestern, nach vorläufigen Angaben an einem Blutgerinnsel, in einer Kyjiwer Klinik. Am 31. Juli wurde die Beraterin des Bürgermeisters von Cherson mit einem Liter Schwefelsäure überschüttet. Seit dem Anschlag wurde Handziuk in Cherson und Kyjiw behandelt. Die Polizei nahm nach der Tat fünf Verdächtigte fest.

Nach Angaben der Pressesprecherin des Generalstaatsanwalts befinden sich zwei von fünf Männern im Untersuchungsgefängnis. Der Hauptverdächtige sei am 28. Oktober aus Cherson ins Untersuchungsgefängnis des Sicherheitsdienstes SBU in Kyjiw verlegt worden. Der SBU führt die Ermittlungen, um den Auftraggeber des Mordes zu finden, schrieb sie weiter.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-