Konflikt um Getreidesilo: Vier Verletzte nach Schießerei, darunter ein Polizist

Konflikt um Getreidesilo: Vier Verletzte nach Schießerei, darunter ein Polizist

217
Ukrinform
Der Konflikt um ein Getreidesilo im Dorf Sanky, Oblast Charkwi, endete in einer Schießerei. Vier Menschen wurden dabei verletzt, unter ihnen war ein Polizist.

Das erzählte der stellvertretende Direktor der Agrarfirma „Blahodatne“ Wiktor Proskurnin in einem Telefonat mit dem Korrespondenten von Ukrinform. Nach seinen Worten besetzten am Samstag etwa 30 Schläger mit gefälschten Dokumenten das Getreidesilo. Der Besitzer der Anlagen habe die Polizei gerufen. Trotzt der 12 angekommenen Polizisten hätten sich die Räuber geweigert, die Anlage zu verlassen. Sie hätten sich dort verbarrikadiert und begonnen, auf Menschen auf das Gelände zu schießen. Im Zuge des Konflikt sei ein Polizist durch durch einen Schlag am Kopf schwer verletzt worden.

Im Silo gibt es Getreide im Wert von etwa 10 Millionen Hrywnja.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>