Beschuss von Mariupol: Ukraine schickt an UN Beweise für Russlands Vorgehen

Beschuss von Mariupol: Ukraine schickt an UN Beweise für Russlands Vorgehen

486
Ukrinform
Den Beschuss des Wohngebiets „Schidnyj“ in Mariupol am 24. Januar 2015 haben die regulären Soldaten der Streitkräfte der Russischen Föderation mit dem Einsatz von zwei Divisionen der Mehrfachraketenwerfern BM-21 „Grad“ aus der russischen Armee begangen, worüber die Beweise im Internationalen Gerichtshof eingereicht werden, erklärte der Chef des Sicherheitsdienstes der Ukraine (SBU) Wassyl Gryzal am Montag auf einem Briefing in Kiew, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

„Während einer detaillierten und gründlichen Untersuchung von unseren Ermittlern wurde festgestellt und dokumentiert, dass das gegebene Verbrechen (Raketenangriff auf Mariupol am 24. Januar 2015 - Red.) von regulären Militärangehörigen der Streitkräfte der Russischen Föderation begangen wurde. Insbesondere ist dieser Terrorakt mit dem Einsatz von zwei reaktiven Divisionen der Streitkräfte der Russischen Föderation durchgeführt worden“, sagte er.

Nach den Worten des Leiters des Sicherheitsdienstes der Ukraine sei es dank der harten Arbeit gelungen, die Überquerung von russischen Einheiten der russisch-ukrainischen Grenze und den Weg bis zur Position von Terroristen, von wo der Beschuss von Mariupol begangen wurde, bis auf die Minute genau festzustellen und zu dokumentieren.

SBU-Ermittler haben die unmittelbare Beteiligung an dem Beschuss der Einheiten der 200. separaten motorisierten Petschengsk-Schützenbrigade und der 2. motorisierten Tamansk-Schützenbrigade festgestellt.

Aus dem Territorium Russlands hatte die Operation unmittelbar der Kommandeur der Artillerie und Raketentruppen des südlichen Militärbezirks der Streitkräfte der Russischen Föderation, Generalmajor Jaroschtschuk Stepan Stepanowtsich geleitet.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-