SBU: Mitarbeiter von Migrationsdienst stellten gefälschte Papiere für Terroristen aus

SBU: Mitarbeiter von Migrationsdienst stellten gefälschte Papiere für Terroristen aus

468
Ukrinform
Der Sicherheitsdienst der Ukraine SBU hat gemeinsam mit der Generalstaatsanwaltschaft eine Gruppe von Urkundenfälschern im Staatlichen Migrationsdienst ausgehoben.

Mit Hilfe der Gruppe wurden Menschen, die sich an den internationalen terroristischen Organisationen beteiligten, in den europäischen Ländern legalisiert, sagte der Vizechef von SBU, Wiktor Kononenko, am Donnerstag vor der Presse in Kiew. Die ausländischen Partner hätten den Dienst über die Festnahme von fünf solchen Personen informiert. Alle hätten ukrainische Reisepässe mit Elementen der Fälschung, so Kononenko.

Nach Durchsuchungen in Gebäuden des Migrationsdienstes fand der SBU laut Kononenko 101 Blanko-Reisepässe, die eigentlich vernichtet werden sollten, sowie zahlreiche Diplome, Ausweise, Stempel und Anlagen für die Fälschung.

Die Gruppe kaufte auf der Krim Inlandspässe der Ukraine und stellte dann anhand der gefälschten Personenangaben echte biometrische Reisepässe aus. Die Gruppe bestand aus vier Personen.

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>