Dnipro: Antisemitischer Hetzer flieht auf die Krim

Dnipro: Antisemitischer Hetzer flieht auf die Krim

249
Ukrinform
Der Abgeordnete des Stadtrates in Dnipro, Serhji Suchanow, ist auf die besetzte Halbinsel Krim geflohen. Gegen Suchanow wird wegen Hetze gegen Juden ermittelt.

Das gab Bürgermeister der Stadt, Borys Filatow, unter Berufung auf Sicherheitsbehörden am Dienstag auf Facebook bekannt. Suchanow sei die administrative Grenze zur Halbinsel am Montag überquert.

Der Abgeordnete von der Oppositionellen Block rief nach einem Streit mit einem jüdischen Aktivisten auf seiner Facebook-Seite zu jüdischen Pogromen auf und versprach eine „Befreiungsbewegung“ in Dnipro zu beginnen. Am gleichen Tag wurden nach Angaben von Filatow Ermittlungen gegen Suchanow eingeleitet. Am Abend entschuldigte sich der Abgeordnete für seinen Facebook-Post.

Suchanow wurde am 12. Februar aus der Partei „Oppositioneller Block“ ausgeschlossen.

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-