SBU hat für Den Haag Beweise für Verbrechen Russlands auf der Krim gesammelt

SBU hat für Den Haag Beweise für Verbrechen Russlands auf der Krim gesammelt

Ukrinform Nachrichten
Der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) habe grundlegende Beweise für die Verletzung durch Russland der Menschenrechte und Gesetze auf dem besetzten Territorium der Autonomen Republik Krim gesammelt, teilte das SBU-Pressezentrum mit.

„Während der vorgerichtlichen Untersuchung haben die Agenten des Sicherheitsdienstes alle aufgedeckten Umstände der Verletzung der grundlegenden Menschenrechte und Freiheiten, der Misshandlung von Zivilisten, Verstöße gegen die Gesetze und Gebräuche der Kriegsführung, internationaler Verträge und Konventionen dokumentiert. Auch wurden die Umstände der Diskriminierung nach ethnischen, religiösen Anzeichen und andere Verstöße gegen die Rechte der Bürger der Ukraine, die sich auf der besetzten Krim befinden, offenbart“, besagt die Meldung.

Basierend auf den durch den Sicherheitsdienst der Ukraine gesammelten Materialien hat die Staatsanwaltschaft der Ukraine einen ersten Informationsbericht vorbereitet, der an den Internationalen Strafgerichtshof abgeschickt wird.

yv

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-