Entführter Ukrainer kann sich in Untersuchungsgefängnis in Krasnodar befinden

Entführter Ukrainer kann sich in Untersuchungsgefängnis in Krasnodar befinden

134
Ukrinform
Nach Angaben des Vaters des in Weißrussland entführten Ukrainers Pawlo Hryb kann sich sein Sohn in einem Untersuchungsgefängnis im russischen Krasnodar befinden.  

Das sagte Ihor Hryb, Ex-Offizier des ukrainischen Grenzschutzes, im Fernsehsender „112 Ukraine“. „Wir haben keine offizielle Information. Nach inoffiziellen Angaben kann er in einem Untersuchungsgefängnis der Stadt Krasnodar sein“, so Hryb. Ein Mädchen aus Russland, mit dem sich sein Sohn unterhalten habe, habe gestanden, das es Pawlo auf Druck des russischen Geheimdienstes FSB in Weißrussland lockte. Der Vater habe über Kontakte des Sohnes mit diesem Mädchen gewusst. Ziel der Entführung sei für ihn unklar. Er verstehe nicht, warum sein Sohn für den russischen Geheimdienst interessant sei.

Pawlo Hryb hatte sich mit dem Mädchen, das er in den sozialen Netzwerken kennenlernte, für ein Treffen in der weißrussischen Stadt Homel verabredet. Er reiste am 24. August nach Homel und wurde verschwunden. Sein Vater erfuhr in Weißrussland, dass der russische Geheimdienst FSB in der Region Krasnodar nach Pawlo Hryb wegen des „Terroranschlags“ fahndet.

Das Außenministerium der Ukraine forderte am 28. August in einer Note an das weißrussische Außenamt die Information über den Aufenthaltsort von Pawlo Hryb.

ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-