Harms erinnert Kiew an Ermittlungen im Fall Scheremet

Harms erinnert Kiew an Ermittlungen im Fall Scheremet

299
Ukrinform
Rebecca Harms fordert die ukrainischen Behörden auf, ihre Versprechen zu halten und die Ermittlungen im Mord an Journalisten Pawlo Scheremet zu Ende zu bringen.

Darüber berichtet die Ukrinform-Korrespondentin aus Deutschland.

„Die ukrainischen Behörden müssen ihre Versprechen halten und vor Gericht alle bringen, die für die Ermordung des Journalisten Pawlo Scheremet verantwortlich sind“, sagte die deutsche Politikerin.

Sie sei ernsthaft besorgt über die Schlussfolgerungen des jüngsten Sonderberichts des Ausschusses für Schutz von Journalisten, dass die Untersuchung im Fall Scheremet ins Stocken geraten sei. Dies bringe den Gedanken über den Mangel an dem politischen Wille, dem Druck auf die Untersuchung und ernste Fehlschläge in der offiziellen Untersuchung. Diese Probleme müssen behoben werden, unterstrich Harms.

Sie begrüßt die Tatsache, dass der Präsident Petro Poroschenko persönlich versprochen hat, der Untersuchung zu verhelfen und ausländische Experten dazu einzuladen. Das EP-Mitglied hofft, dass die Partner der Ukraine, einschließlich der Europäischen Union, jede finanzielle und technische Hilfe bereitstellen werden können, die eine unabhängige Untersuchung ermöglichen würde.

yv

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-