Parlamentsabgeordnete Kaljuschnyi erhielt Schwarzgeld für Paul Manafort

Parlamentsabgeordnete Kaljuschnyi erhielt Schwarzgeld für Paul Manafort

698
Ukrinform
Der Parlamentsabgeordnete Vitali Kaljuschnyi hat neun Mal Geld aus der schwarzen Kasse der Partei der Regionen für den jetzigen Wahlkampfmanager von Donald Trump, Paul Manafort, erhalten.

Das erklärte der Parlamentsabgeordnete Serhij Leschtschenko (Block von Petro Poroschenko) am Freitag vor der Presse in Kiew. Kaljuschnyi sei Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses in der vorherigen Legislaturperiode und Vertraute von Borys Kolesnikow und Andrij Kluew gewesen.

Nach Angaben von Leschtschenko konnte Manafort Geld auch über andere Menschen erhalten. Insgesamt sollten ihm rund 13 Millionen US-Dollar gezahlt werden.

ch

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Texte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2018 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-
*/ ?>