Zwei russische GRU-Soldaten zu 14 Jahre Haft verurteilt

Zwei russische GRU-Soldaten zu 14 Jahre Haft verurteilt

552
Ukrinform
Das Golosiiwkyi Bezirksgericht in Kiew hat zwei Soldaten des russischen Militärnachrichtendienstes GRU, Alexander Alexandrow und Jewgeni Jerofejew, jeweils zu 14 Jahre Haft mit Vermögenseinziehung verurteilt.

Das Urteilt verkündete am Montagnachmittag der Vorsitzende Richter Mykola Didyk, teilte ein Korrespondent von Ukrinform mit.

Die Staatsanwaltschaft forderte für beide 15 Jahre Haft.

Beide Russen plädierten auf unschuldig.

Das ukrainische Militär hatte Alexander Alexandrow und Jewgeni Jerofejew im Mai 2015 nahe dem Dorf Schtschastja in der Region Luhansk gefangen genommen. Den beiden wurden illegale Grenzüberschreitung und ein Terrorangriff auf die Stellungen der 92. Brigade vorgeworfen.

Alexandrow und Jerofejew bestätigten zuerst, dass sie die russischen Soldaten sind, verzichteten aber im Prozess auf ihre Aussagen.

Ch

Rubriken

Agentur

Beim Zitieren und bei der Verwendung der Texte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links auf „ukrinform.ua“ nicht tiefer als der erste Absatz anzugeben. Das Zitieren und die Verwendung der Texte in Offline-Medien, Mobilgeräten, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Die Texte, die mit „Werbung“ markiert sind, werden mit dem Werbeschutzrecht veröffentlicht.

© 2015-2017 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»
erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-