Aktuelle Nachrichten

16.09.2017

Hrojsman: Export der Ukraine in EU beträgt 44 %

Hrojsman: Export der Ukraine in EU beträgt 44 %

Der Export der Ukraine in die EU belaufe sich im Moment auf 44 %, erklärte heute der Premierminister der Ukraine, Wolodymyr Hrojsman, während des internationalen Forums „Yalta European Strategy“, berichtet ein Korrespondent von Ukrinform.

Ein Soldat im ATO-Gebiet verletzt

Ein Soldat im ATO-Gebiet verletzt

In den letzten 24 Stunden sei durch den feindlichen Beschuss im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) ein ukrainischer Soldat verletzt worden, gab heute auf einem Briefing in Kiew der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine für ATO, Oberst Andrij Lysenko, bekannt, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

Weißes Haus bestätigt das Treffen zwischen Trump und Poroschenko am 21. September

Weißes Haus bestätigt das Treffen zwischen Trump und Poroschenko am 21. September

Das Treffen des Präsidenten der Ukraine, Petro Poroschenko, mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump, finde am Donnerstag, am 21. September, in New York statt, kündigte am Freitag der Berater des US-Präsidenten für Nationale Sicherheit, Herbert McMaster, an, berichtet Ukrinform unter Bezugnahme auf die Nachrichtenagentur Reuters.

Donbass: Armee meldet 30 bewaffnete Angriffe

Donbass: Armee meldet 30 bewaffnete Angriffe

Zum Ende des letzten Tages habe sich die Situation im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) wieder etwas verschärft. Aus den Räumen von Donezk und Mariupol habe sich die Aktivität des Feindes in die Richtung Luhansk verlagert, teilt das ATO-Pressezentrum mit.

15.09.2017

Kutschma: Sanktionen gegen Russland müssen verschärft werden

Kutschma: Sanktionen gegen Russland müssen verschärft werden

Der Vertreter der Ukraine bei der Trilateralen Arbeitsgruppe zur Lösung der Situation im Donbass, Leonid Kutschma, sagte heute vor Journalisten während der YES-Konferenz, dass man die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verschärfen muss.

Lipton: IWF muss sich vom Fortschritt der Reformen in der Ukraine überzeugen

Lipton: IWF muss sich vom Fortschritt der Reformen in der Ukraine überzeugen

Der Vorstand des Internationalen Währungsfonds (IWF) müsse sicher sein, dass die Ukraine Fortschritte bei der Umsetzung des Reformplans macht, sagte der erste stellvertretende IWF-Chef, David Lipton, in einem Interview mit der ukrainischen Internetzeitung epravda.com.ua auf die Frage, ob die Ukraine mit der nächsten Tranche rechnen kann, und wann genau.

„Waffenruhe“ im Donbass: 1 ukrainischer Soldat tot, 2 verletzt

„Waffenruhe“ im Donbass: 1 ukrainischer Soldat tot, 2 verletzt

In den letzten 24 Stunden sei durch den feindlichen Beschuss im Gebiet der Antiterror-Operation (ATO) ein ukrainischer Soldat getötet worden, gab heute auf einem Briefing in Kiew der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine für ATO, Oberst Andrij Lysenko, bekannt, berichtet ein Ukrinform-Korrespondent.

Bei dem Zitieren und der Verwendung aller Inhalte im Internet sind für die Suchsysteme offene Links nicht tiefer als der erste Absatz obligatorisch, außerdem ist das Zitieren von Übersetzungen aus ausländischen Medien nur mit dem Link auf die Webseite von „ukrinform.de“ und auf die Webseite des ausländisches Mediums zulässig. Das Zitieren und die Verwendung der Inhalte in Offline-Medien, mobilen Apps, SmartTV sind nur mit der schriftlichen Erlaubnis von „ukrinform.ua“ möglich. Inhalte, die mit „Werbung“ und „PR“ gekennzeichnet sind, sowie Texte im Block „Releases“ werden als Werbung veröffentlicht. Die Verantwortung für deren Inhalt übernimmt der Werbeträger.

© 2015-2019 Ukrinform. Alle Rechte sind geschützt.

Design der Webseite — Studio «Laconica»

erweiterte SucheWeitere Suchkriterien ausblenden
Period:
-